Bella Diekmann

Bella

Kursbetreuerin

bella.diekmann@iifg.de


  • Seit 2008: Studentin für Lehramt an der Albert-Ludiwgs-Universität Freiburg
  • WS 2008/09: Teilnahme am Pilotprojekt „Mutige Mädchen/ Gewaltprävention an Schulen“ mit dem Ziel, mich zur Betreuerin ausbilden zulassen


Persönliche Motivation

An einem meiner ersten Tage an der Uni Freiburg stieß ich auf einen Aushang des Instituts für Soziologie am schwarzen Brett, der für die Teilnahme am Pilotprojekt „Mutige Mädchen/ Gewaltprävention an Schulen“ warb, was mich aus mehreren Gründen sehr interessierte. Zum einen sprach mich der Aspekt der Selbstverteidigung an. Da ich selber bis zu meinem Abitur mehrere Jahre lang in einem Kampfsportverein Kickboxen trainiert habe, hatte ich schon Kontakt mit diesem Bereich, halte ihn für sehr wichtig, was die Herausbildung von Selbst-und Körperbewusstsein junger Mädchen anbelangt. Zu lernen, wie man ihnen dabei helfen kann, halte ich in Anbetracht der Tatsache, dass nach wie vor viele Mädchen und Frauen unter häuslicher und/oder sexueller Gewalt zu leiden haben, für eine sehr wichtige Aufgabe. Daher würde ich mich hier gerne so gut es geht engagieren.

Zum anderen werde ich später als Lehrerin sehr viel mit jungen Menschen - Mädchen wie Jungen - zu tun haben. Der Beruf des Lehrers stellt für mich nicht nur die Vermittlung von Wissen dar, sondern auch, dass man seinen Schülern, ohne sich anzubiedern, helfend bei der Herausbildung ihrer Persönlichkeit zur Seite steht und im Falle von Konflikten, egal welcher Art, eingreifen, beim Lösen von Problemen helfen und Gewalt verhindern kann. Das hierzu nötige Wissen zu erlernen und das nötige Feingefühl zu entwickeln ist ein weiterer Grund für meine Teilnahme am Projekt. Außerdem würde ich mich freuen, wenn ich als Lehrerin Kurse zur Selbstverteidigung und zur Gewaltprävention für meine Schüler anbieten könnte.