Albrecht E. Sippel

Albrecht

Referent für Projektförderung

projektfoerderung@iifg.de


Curriculum Vitae:

Diplom Biologie (Universität Würzburg), Dr. rer. nat. (Universität Würzburg) Professor (em. seit 2007) für Genetik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

  • Post-doc Ausbildung an der Harvard University und Columbia University in USA und dem Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin.
  • Forschergruppenleiter am Institut für Genetik in Köln, Habilitation für Genetik an der Universität zu Köln.
  • Professor und Mitglied des Gründungsdirektoriums am Zentrum für Molekulare Biologie Heidelberg (ZMBH)
  • Seit 1990 Professor für Genetik an der Universität Freiburg (zeitweise Geschäftsführender Direktor des Instituts für Biologie III, Dekan der Fakultät für Biologie, Mitglied der Zentralen Bundeskommission für Biologische Sicherheit in Berlin (ZKBS), Gründungsdirektor des Zentrums für Angewandte Biowissenschaften (ZAB))
  • Gründungsmitglied des BioValley Promotionteams (Regio-Initiative)
  • gewählter Fellow der American Association for the Advancement of Science (AAAS) und Mitglied der European Molecular Biology Organization (EMBO)

Forschungsinteressen:

  • Molekulare Mechanismen der Genregulation und der Differenzierung höherer Zellen
  • Embryonale Stammzellen in Forschung, medizinischer Gewebetherapie und Bioethik
  • Die Evolution des menschlichen Sprachvermögens und anderer kognitiver Fähigkeiten

Motivation für die Mithilfe bei der Gewaltprävention:

Aus evolutionär anthropologischen Gründen gehe ich davon aus, dass sich der Mensch generell zum guten und kooperativen Sozialwesen entwickelt hat und dass destruktive Gewalt ein zum größten Teil umweltbedingtes Fehlverhalten ist. Wenn wir schon nicht in der Lage sind, eine Gesellschaft zu schaffen, in der das soziale Umfeld jedem erlaubt sich seinen Anlagen und Wünschen entsprechend in der Gemeinschaft optimal und konstruktiv zu entfalten, dann bildet Gewaltprävention eine zweite Sicherheitslinie vor destruktiven Gewaltausbrüchen von Einzelnen oder Gruppen. Sich hier zu engagieren empfinde ich als eine für mich befriedigende Mitbürgerpflicht.